Hof Sorgenlos

Philosophie

Bewusst, dankbar und zufrieden ohne Hektik zu leben ist unser Traum, den wir Schritt für Schritt in der wunderschönen Landschaft der Mecklenburgischen Seenplatte auf dem Hof Sorgenlos umsetzen.

Hier haben wir einen Ort für uns und Gäste geschaffen, an dem Qualität geschätzt wird und sich das Rad etwas langsamer dreht. Wir freuen uns über das bisher Erreichte und sind gespannt auf die Dinge, die sich noch entwickeln.

Das sorgenlose Team

Katrin Michaelis und Andreas Becker

Zwei Stadtflüchtige mit einem gemeinsamen Traum

Jella

Wachhündin und Hofberichterstatterin, die in unserer Hofpostille und den sozialen Medien ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert.

Socke, Nero, Lessy und Pepper

Die Hofkatzen

Der Hof im Wandel der Zeit

1936 - Ein Bauernhof mitten auf dem Acker

Im Jahr 1935 kaufte die Nordsiedlung GmbH Berlin das Gut Groß Gievitz und veranlasste den Neubau von vier Hofsiedlungen außerhalb des Ortes, in denen Siedler aus Schleswig-Holstein ansässig wurden. Einer dieser 1936 errichteten Höfe, der die Bereiche Wohnen, Stall und Tenne in einem Gebäude vereint, ist unser jetziges Zuhause.

1945 - Neue Heimat für Vertriebene

Nach Kriegsende 1945 kehrten die meisten Siedler in ihre alte Heimat nach Schleswig-Holstein zurück. Die Hofstellen wurden im Zuge der Bodenreform weiter parzelliert und an Neusiedler vergeben, die als Heimatvertriebene aus Ost- und Westpreußen, Pommern und dem Sudetenland nach Mecklenburg kamen. So wie Trudchen und Heinz Borries, die damals auf dem Hof einzogen und hier mit viel Liebe ihre Pferde hegten und pflegten. Außer vielen Anekdoten, die wir von Nachbarn gehört haben, erinnert an die beiden noch heute das Foto von Heinz Borries und ein von Frühling bis Herbst blühende Storchenschnabel im Garten.

1978 - Einzug im Winterchaos

Von Heinz Borries übernahm im Winter 1978/1979 eine junge Familie das Gehöft. Und dieser Winter war kein gewöhnlicher, denn meterhohe Schneeverwehungen brachten damals alles zum Erliegen und viele Ortschaften waren tagelang von der Außenwelt abgeschnitten, weil Straßen unpassierbar waren. Strom- und Telefonmasten zerbrachen unter dem Gewicht der Eisschicht, die sich um die Leitungen legte. In den Jahrzehnten danach entstand mit viel Eigenleistung und Geduld aus dem einfachen Bauernhaus das Schmuckstück, das wir seit dem 1. April 2012 unser Eigen nennen.

Heute - Hof Sorgenlos

Wir wünschen uns für die Zeit, die wir auf dem Hof verbringen dürfen, dass es uns gelingt, mit Respekt für die Geschichte des Hofes sowohl Bestand zu bewahren als auch neue Ideen einzubringen.