Hof Sorgenlos

Regionale Schlössertour mit dem Rad

Eine „Kleine Schlössertour“, die auch für den Sonntagsradler geeignet ist, geht vom Hof Sorgenlos aus über eine Schotterstraße, die zuerst von uralten Eichen und dann von Pyramidenpappeln gesäumt ist, nach Hungerstorf und weiter nach Clausdorf, einem hübschen Dorf mit Badestelle am Großen Varchentiner See. Das nächste Ziel ist Kittendorf mit einer frühgotischen Feldsteinkirche und ihrer als die älteste in Mecklenburg-Vorpommern geltenden Glocke, einem im Tudorstil von einem Schinkel Schüler erbauten Schloss, das jetzt als Hotel genutzt wird und dem von Peter Joseph Lenné im Stil eines englischen Landschaftsgartens angelegten Park.

Zurück geht es dann über Varchentin mit dem noch nicht restaurierten Schloss, das traumhaft am Kleinen Varchentiner See liegt. Von dort aus weiter nach Deven und über Alt Schloen nach Torgelow mit seinem als Privatgymnasium genutzten Schloss. Wenn man dann dem Weg am Torgelower See entlang folgt, erreicht man wieder Groß Gievitz.

Alternative

Von Varchentin aus erreicht man Lehsten, wo in der Büdnerei ein Künstlerpaar ein weitläufiges Anwesen liebevoll restauriert hat und in Café und Garten gern Gäste empfängt. Hier finden auch wechselnde kulturelle Veranstaltungen statt. Dann geht es weiter nach Kraase zum "Ziegengut hinter den 7 Bergen" mit einem Café. Der Ziegenkäse ist unbedingt zu empfehlen.

Über Groß Plasten mit barockem sehenswertem Herrensitz, der sich als Schlosshotel mit Landschaftspark präsentiert sowie Alt Schloen und Minenhof geht es zurück.