Hof Sorgenlos

Wildkräutersuppe köcheln

Am 24. April 2016 um 14:00 Uhr

Um besser planen zu können, bitten wir um Anmeldung per Telefon, E-Mail oder WhatsApp

bis zum Samstag, 23. April 2016

Handelt es sich bei der Pflanze auf dem Titelbild um Taubnesseln oder Gundermann? Nach ausführlichem Vergleich mit Bildern aus den Weiten des Internets entscheiden wir uns für ersteres. Was die nächste Frage aufwirft: gibt es auch Gundermann auf dem Hof Sorgenlos? Insgesamt neun Kräuter benötigen wir für den nächsten Kreativsonntag.
 
Am Herd in der Manufaktur zaubern wir gemeinschaftlich eine Gründonnerstagssuppe, deren Zutaten ihr in der Natur findet. Ihr bringt die Wildkräuter aus dem Rezept mit, die ihr finden könnt und was an Menge fehlt, ergänzen wir durch Brennnesseln. Außerdem bitte ein Gefäß, in dem ihr die fertige Suppe mit nach Hause nehmt. Die restlichen Zutaten steuern wir bei.
 
Auf unserer Facebook-Seite könnt ihr bis zum 20. April 2016 mit entscheiden, welche Torte wir im Anschluss an das Kochen zum Kaffee reichen. Das Abstimmungsergebnis veröffentlichen wir anschließend hier auf der Homepage. Die Auswahl besteht aus:
  • Quark-Mandel-Torte
  • Orangentorte mit Hirse-Mürbteig
  • Tiramisu-Torte
 
Drei Tage vor dem Sonntag fehlt uns noch der Bärlauch. Wir bleiben dran! Auf dem Vergleichsfoto Gundermann - Taubnessel liegt ebendiese vorne im Bild. Einzelheiten zu den verschiedenen Kräutern könnt ihr bei Interesse in dem zusammengestellten Wikipedia-Büchlein nachlesen.
 
Die Tortenauswahl ist übrigens getroffen, acht Stimmen für die Tiramisu-Torte, gefolgt von fünf für die Orangentorte mit Hirse-Mürbteig. Vielleicht gewinnt sie ja beim nächsten Mal.

Rezept

Rezept

Sorgenlose Wildkräuter

Nachlese

Fünf erfolgreiche Suppenköche (und ein Mitkoster) strahlen: das macht Spaß, schmeckt lecker und ist dann auch noch soooooooooooooooooooooo gesund! Alle sind sich einig, dass das Überschreiten der Kräuter-Mengenangaben aus dem Rezept nur gut sein kann. So ist ausreichend Suppe übrig, dass jeder noch zwei Gläser mit nach Hause nimmt. Den fehlenden Bärlauch ersetzen wir durch etwas Knoblauch.

Die Tiramisu-Torte ist ein Volltreffer geworden. Sowohl geschmacklich (bis auf ein Höflichkeitsministückchen ist alles verputzt) als auch "aus der Schüssel-stürz-technisch". Katrin musste baldige Wiederholung versprechen.